Die Kundgebung am Freitag, 8. Mai 2020 wird statt finden! Wir rufen also gemeinsam mit anderen Gruppen dazu auf am Tag der Befreiung vom Faschismus an der Macht in Tübingen gemeinsam auf die Straße zu gehen!

+++Freitag, 8. Mai+++17 Uhr+++Holzmarkt+++Tübingen+++

wichtiger Gesundheitshinweis:
Wir verstärken kein Infektionsrisiko, wir rufen alle auf Atemmasken und Handschuhe zu tragen und die Mindestabstände einzuhalten!

Vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945 kapitulierte das faschistische Deutschland. Das besiegelte das Ende des 2. Weltkrieg in Europa, sowie den Sieg der Roten Armee und der West-Alliierten. Es besiegelte die Befreiung der Bevölkerung vom faschistischen Terror.

Der Faschismus, besonders in Form des sogenannten „Nationalsozialismus“, ist verantwortlich für die bisher größte Katastrophe der Menschheitsgeschichte: Im Besonderen die systematische Vernichtung der Jüdinnen und Juden Europas, der Sinti und Roma, der Menschen mit Behinderung und homosexuellen Menschen, sowie die massenhafte Ermordung von Millionen Kriegsgefangenen und die fast vollständige Liquidierung jeder politischen Opposition und kritischen Intelligenz im Inland und in den eroberten Ländern. Diese Ereignisse stehen in der Geschichte ohne Beispiel da. Sie haben mindestens 55 Millionen Menschenleben gefordert. Über 6 Millionen Menschen jüdischer Abstammung wurden von den Nazis verschleppt, versklavt, misshandelt, zu Tode geschunden, erschlagen, erschossen, vergast und verbrannt. Abertausende Menschen waren darüber hinaus ins Exil getrieben, enteignet und ihrer elementarsten Lebensgrundlagen beraubt worden.

Deshalb ist der 08.Mai für uns heute ein Tag an dem wir all den Opfern der faschistischen Gewaltherrschaft gedenken und all jenen die im Kampf dagegen ihr Leben riskiert haben, danken wollen.

Auch wenn die Nazis von damals heute tot sind, ihre menschenverachtende Ideologie ist es nicht. Auch wenn heute nicht wie 1933 eine Machtergreifung der Faschisten bevorsteht, rechte Kräfte sind in ganz Europa, auf dem Vormarsch, die offene Zustimmung in der Bevölkerung ist so groß wie schon lange nicht mehr. In dieser Stimmung machen Faschisten Jagd auf Migrant*innen und Andersdenkende, zünden Geflüchtetenunterkünfte an und ermorden Menschen die nicht in ihr Weltbild passen.

Dem gilt es sich aktiv antifaschistisch entgegenzustellen und die Perspektive einer befreiten Gesellschaft zu formulieren, wie es die Insassen des KZ Buchenwald taten:

„Die Vernichtung des Nazismus ist unsere Losung, der Aufbau einer neuen
Welt, des Friedens und der Freiheit ist das Ziel.“

Das bedeutet, überall dort Aktiv zu werden, wo Rechte und Faschisten auftreten und sich vernetzen, sie mit direktem Widerstand zu konfrontieren und solidarisch mit all jenen zu sein, die von rechter Hetze und Gewalt betroffen sind.

Am 8. Mai wollen wir an die Hoffnung der damals Befreiten auf eine Zukunft ohne Kriege, Elend und Unterdrückung erinnern und ein deutliches Zeichen gegen das Wiedererstarken von faschistischen Kräften in Europa setzen.

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Kategorien: Allgemein