Über uns

Wir müssen aktiv werden!

Wir erleben einen gesellschaftlichen Rechtsruck: Grenzen des Sagbaren in öffentlichen Debatten verschieben sich nach rechts, Wahlerfolge rechter Parteien häufen sich und die Gefahr für Minderheiten steigt. Bis hin in staatliche Institutionen erstrecken sich rechte Netzwerke und eine
soziale Kälte greift um sich. Auch in Reutlingen und Tübingen bildet sich dies ab. In unserer Region häufen sich Aktionen und Veranstaltungen rechter AkteurInnen, im ländlichen Umland finden sie Rückzugsmöglichkeiten und verankern sich in Strukturen. So drängt die demokratiefeindliche AfD in Reutlingen immer wieder in die Öffentlichkeit, in Burladingen (Zollernalbkreis) stellt sie den Bürgermeister. Die Identitäre Bewegung unterhält in Tübingen eine Ortsgruppe und die faschistische Partei Der III. Weg initiiert immer wieder kleinere Aktionen.Diesen rechten Umtrieben adäquat und konsequent zu begegnen, um Widerstand zu leisten, begreifen wir als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Daher schließen wir uns zusammen.

Warum schließen wir uns als Bündnis zusammen?

Antifaschismus ist und bleibt auch Bündnisarbeit. Rechte Ideologien haben letztlich auch das Ziel, die Gesellschaft zu spalten. In der konsequenten Begegnung dieses Problems schließen wir uns unter dem gemeinsamen Anspruch der Solidarität zusammen. Der Antifaschismus bietet dabei die Arbeitsgrundlage unserer inhaltlichen Ausrichtung. Differenzierte Schwerpunktsetzung und unsere Diversität gereichen uns dabei vor allem zum Vorteil: Indem wir solidarisch und gleichberechtigt verschiedene antifaschistische Ansätze umsetzen, gewinnen wir an Stärke. Durch regelmäßige Begegnungen finden wir Zeit, uns inhaltlich auszutauschen und gemeinsame Aktionen zu organisieren. Als Ausdruck der gemeinsamen Arbeit wollen wir in der Öffentlichkeit und auf der Straße greifbar sein. Das heißt auch, ganz praktisch antifaschistisch tätig zu werden, um Handlungsspielräume der Rechten einzudämmen.

Wir wollen viele sein – schließt Euch uns an!

Wir stellen uns gegen eine Entwicklung, die eine Spaltung der Gesellschaft vorantreibt, um gesellschaftliche Errungenschaften rückgängig zu machen. Mechanismen der Ausgrenzung wollen wir in Solidarität und widerständig begegnen. Wir machen uns stark für eine solidarische und gleichberechtigte Gesellschaft, indem wir Angriffen auf sie geschlossen entgegen treten. Maßgeblich ist für uns dabei eine Einheit gegen den Faschismus und dessen aktive UnterstützerInnen.
Dabei wollen wir uns nicht isolieren, sondern diejenigen Kräfte zusammenbringen, welche kein Interesse am Erstarken der rechten Gefahr haben.

Gemeinsam und solidarisch wollen wir aktiv werden und laden dazu ein, sich uns anzuschließen!

Teil des Bündnis sind derzeit:

AK Flüchtlinge Reutlingen
Antifaschistische Aktion [Aufbau] Tübingen
DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund)

DIE LINKE Kreisverband Reutlingen
Ernst-Bloch-Universität Tübingen
IGMetall Reutlingen
Kulturschock Zelle Reutlingen
MLPD Reutlingen / Tübingen
OTFR Tübingen
ROSA Reutlingen
Seebrücke Reutlingen/Tübingen
SPD Ortsverein Reutlingen
Ver.di Jugend Fils-Neckar-Alb
Ver.di Ortsverein Neckar-Alb
VVN-BdA Reutlingen
VVN-BdA Tübingen/Mössingen